Mit.Reden Diversity-Trainings

Mit.Reden

Trainings zu Diversity, Anti-Diskriminierung und Empowerment

Alltagsdiskriminierung begegnet uns überall: im Bus, beim Einkaufen, in Behörden, in der Schule. Oft verdeckt, doch immer häufiger auch ganz offensichtlich. Vorurteile wirken bewusst, und sehr oft auch unbewusst. 

Durch die täglichen Erfahrungen unserer Frauen haben wir gemeinsam beschlossen, dem entgegenzutreten.

Unser erklärtes Projektziel lautet: für Vorurteile, Diskriminierung und Rassismus sowie Diversität zu sensibilisieren und gemeinsam ein neues Verhalten sowie Gegenstrategien zu entwickeln und im (Arbeits-)Alltag anzuwenden.

Mit.Reden ist: Mit Anderen (miteinander?) ins Gespräch kommen

Mit.Reden-Trainings laden dazu ein, miteinander über Vielfalt und Diskriminierung ins Gespräch zu kommen. Die Trainings bieten einen wertvollen Raum, um Erfahrungen zu teilen, kontroverse Gespräche produktiv zu führen und Beistand zu (er)leben. Zusammen können alternative Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten erkundet, entwickelt und ausprobiert werden.

Mit.Reden ist: Selbst-Dialog

Mit.Reden-Trainings ermöglichen die Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie und Identität und lässt uns eingespielte Denk- und Bewertungsmuster reflektieren. Mit verschiedenen Übungen erkunden wir die eigene Haltung, Werte, Wünsche und Möglichkeiten und gewinnen neuen Handlungsspielraum.

Mit.Reden ist: die Stimme von Frauen mit Migrations- und Fluchterfahrung stärken und hören

Mit.Reden bildet Frauen mit Migrations- und Fluchterfahrung zu Trainerinnen aus. Denn wir brauchen ihre Stimme im Diskurs über Vielfalt und Inklusion! Die Trainings ermöglichen ihnen eigene Erfahrungen zu reflektieren und berufliche Erfahrungen in der Jugend- und Erwachsenenbildung zu sammeln.

Diversity-Workshops und Trainings

Mit.Reden-Trainings sensibilisieren für soziale Vielfalt in all ihren Facetten. Diskriminierung wird aktiv durch Übungen emotional und kognitiv begreifbar gemacht.

  • Die Teilnehmenden reflektieren und bearbeiten ihre eigene Identität und soziale Positionierung sowie unbewusste Voreingenommenheiten/Vorurteile und alltägliche Diskriminierungserfahrungen.
  • Die eigene Haltung, Werte, Wünsche und Spielräume werden ausgelotet.
  • Alternative Perspektiven auf Vielfalt und Handlungsoptionen in (potentiell) diskriminierenden Situationen werden gemeinsam erkundet und ausprobiert.
  • Antworten, wie Vielfalt konsequent berücksichtigt und (potenzielle) Diskriminierung in der Klasse, sozialen Einrichtung, im Verein, im Arbeitsteam o.A. abgebaut werden können, werden gemeinsam erarbeitet.

Angebot: Je nach zeitlichem Rahmen und Bedarf bieten wir grundlegende oder vertiefende Trainings an. Sprechen Sie uns gerne an!

Einführungs-Workshop (3,5 Stunden)
Kompakt-Training (7 Stunden)
3-tägiges Intensiv-Training (ca. 18 Sunden)