Die Welt tanzt in München – tanz mit!

 

Die Münchner Fraueninitiative JUNO hat den Paulaner-Salvator-Förderpreis für ihr interkulturelles Tanzprojekt „Die Welt tanzt in München“ gewonnen. Die ausgezeichnete Aktion ist eines der vielfältigen Angebote von JUNO für Frauen in der Landeshauptstadt. Vier Münchner Initiativen gewannen den Paulaner Salvator-Preis unter dem Motto „Türen öffnen“, der am 27. Juni 2017 in München verliehen wurde.

„Wir haben festgestellt, dass die Frauen beim Tanzen jegliche Scheu verlieren, gleich welchen Alters oder Herkunft“, freut sich Britta Coy, Initiatorin von JUNO. „Deshalb starten wir das Tanzprojekt, das bayerische Tänze mit Tänzen der Herkunftsländer verbindet und die Frauen auf dieser Ebene zusammenbringt.“

JUNO-Tanzprojekt startet im Herbst 2017

Das JUNO-Tanzprojekt beginnt am 10. Oktober 2017. Hier verbindet JUNO bayerische Tanzkultur mit Tänzen der Heimatländer geflüchteter Frauen. Ziel ist es, einheimische Frauen mit geflüchteten Frauen zusammenzubringen. Tanzen verbindet und erleichtert es, sich kennenzulernen, ins Gespräch zu kommen und Vorurteile abzubauen. Aus den vielseitigen Tänzen stellen die Frauen gemeinsam mit einer erfahrenen Tanzlehrerin eine Choreographie zusammen, die anschließend in unterschiedlichen Einrichtungen Münchens zu sehen sein wird.

JUNO sucht Frauen, die gerne tanzen

JUNO sucht begeisterte (Münchner) Frauen, die gerne tanzen und mitmachen wollen. „Wir freuen uns über jede Teilnehmerin, gerne auch mit Kenntnissen in heimischen Volkstänzen oder internationalen Tänzen. Kommt einfach vorbei, immer Dienstags von 18h bis 19h im Bellevue di Monaco, Müllerstrasse 2.“